Categories: 2. Herren 17-18
      Date: 07.05.2018
     Title: Spielbericht 2. Herren

VfL Bardenberg 2 - ASV SR Aachen 23:24

Am vergangenen, extrem sonnigen Samstag fuhren wir zum letzten Auswärtsspiel nach Bardenberg. Letztlich ging es für beide Teams nur noch um die goldene Ananas, trotzdem wollten beide wohl nochmal gewinnen.



Das Spiel begann ausgeglichen. Keine Mannschaft konnte sich deutlich absetzen. Leider bekamen wir die Abwehr kaum organisiert, was auch daran lag, dass mit Spoo und Zulic unser etatmäßiger Innenblock fehlte.

Bardenberg bekam in einigen Angriffen hintereinander jeweils einen Strafwurf zugesprochen, sodass sie auf bis zu 12:8 davonziehen konnten. Ein Tor kurz vor Ende ließ den Vorsprung auf 12:9 schrumpfen.

Die Abwehr wurde in der Halbzeit angesprochen. Wir durften dem Rumgelaufe der Gastgeber nicht weiter zusehen und wollten mehr Körperlichkeit anbringen.

Minis und Kintgen organisierten jetzt den Innenblock, Links daneben Schneider oder Eckstein, rechts daneben Bösel oder Hasanbegovic.

Vorne überzeugten Kintgen und P. Signon, der mit 6 Toren einen schönen Ausstand zeigte. Tatsächlich vergaben wir über die gesamte Spielzeit aber 4 von 6 Strafwürfen. Wenn wir die alle getroffen hätten, wäre...., wenn....

Schnell warfen wir den Ausgleich, danach folgte ein Schlagabtausch. Ab dem 20:19 zog Bardenberg nicht mehr an uns vorbei, 1:30 vor dem Ende warfen wir das 24:23, Bardenberg erreichte keinen Torabschluss mehr.

Der jetzige Tabellenplatz 6 schmeichelt unserer Saison. Weder Fisch noch Fleisch sind wir froh, einen Haken hinter der Spielzeit machen zu können. Die Hinrunde war zum Vergessen, aber das Jahr 2018, die gesamte Rückrunde also - und das Hinspiel gegen Bardenberg - war in Ordnung. Wir verloren zwar Spiele und ließen gegen Brand und Gürzenich auch Punkte liegen. Insgesamt sind wir aber mit der Rückrunde zufrieden.

Wir gratulieren unserer Dritten Herrenmannschaft zur verdienten Vizemeisterschaft und wünschen Philip Signon bei HC Weiden 2 in der Verbandsliga viel Erfolg!

Torschützen:
Kintgen (9/1), P. Signon (6), Minis (3), Waetzmann (2), Eckstein (2/1), Schneider, D. Signon (je 1)