13.03.2019

Spielbericht 2. Herren


ASV SR Aachen 2 - Borussia Brand 22:21

Am letzten Samstag ging es für die Zwote in einem Heimspiel gegen Borussia Brand Handball. Brand belegt den dritten Tabellenplatz und ist nicht zuletzt aufgrund des starken Rückraums eines der stärksten Teams der Liga.

 

Kategorie: 2. Herren 18-19
Erstellt von: sylvia

Aus diesem Grund hatten wir sehr großen Respekt vor diesem Spiel und haben uns in der Woche fast ausschließlich auf unsere Abwehr vorbereitet und die Bewegungen im Angriff kaum besprochen.

Leider mussten wir kurz vor Anwurf die Krankmeldung von Tim Bösel aufnehmen, die uns schwer getroffen hat. Spontan mussten wir die Abwehr noch umstellen. Hier wünschen wir noch eine gute Besserung!

Brand ging personell anders ins Spiel als wir es erwartet haben. Mausolf begann auf RA statt auf RR. Wir mussten uns hinten also ein wenig umstrukturieren, vor allem Rückle stelle uns auf RL vor Probleme, weil er immer wieder zwischen 1 und 2 durchbrechen konnte.

Das Spiel entwickelte sich ausgeglichen bis Brand sich nach dem 4:4 auf 4:6 absetzen konnte. Diesem Rückstand liefen wir über 5:7 und 6:8 hinterher, konnten aber durch zwei aufeinanderfolgende Tore von NJoy Kuchenbäcker zum 8:8 ausgleichen.

Wir wurden trotz des Ausgleichs wieder nachlässig, Brand zog erneut davon (8:10). Die Einwechslung von Hipp brachte die Wende. Drei Tore warf der junge Sportstudent aus der Voreifel hintereinander und brachte uns mit 11:10 in Front.

Die Führung wechselte erneut, Brand glich aus und legte mit 11:12 erneut vor. Wieder war es Hipp, der den Ausgleich schaffte, diesmal um 12:12. Da wo Hipp aufgehört hatte, machte Durst als nächster, mittlerweile dritter Mann auf RM, weiter und netzte zur Führung von 13:12 ein. Frerichs traf dann bei 29:20 noch zum Pausenstand von 14:12.

Nach der Halbzeit baute Durst die Führung zunächst auf 15:12 aus. In der Folge fielen auf beiden Seiten wenige Tore, die Abwehrreihen bestimmten das Geschehen. Brand kam in Minute 38 auf 16:15 heran, es brauchte allerdings geschlagene vier Minuten bis das nächste Tor fiel; wer sollte es anders sein als Hipp, der uns mit 17:15 erneut mit zwei Toren voran brachte.

Über 17:16 und 19:18 blieb es das enge Spiel, die diese hochklassige Begegnung der Liga verdient hatte. In Minute 53 traf der immer besser ins Spiel kommende Mausolf zum 20:20.

In den verbleibenden 7 Spielminuten sollten nur noch drei Tore fallen, zwei für uns und eines für die Gäste aus Brand. Die Phase war geprägt von Zeitstrafen und einem hektischen Hin und Her. Mausolf war es, der beim Stand von 21:20 bei Minute 57:04 einen 7m verwarf, dafür dann aber doch eine Minute später zum 21:21 ausglich.

Bei 59:09 brach Frerichs aus der angesagten taktischen Marschroute aus, zog zum Zweikampf zwischen 1 und 2 links, traf das Tor und schickte gleichzeitig Mausolf mit einer Zeitstrafe auf die Bank.

Auch wenn noch eine Minute zu spielen war und Großmann 15 Sekunden vor dem Ende noch eine Auszeit für Brand nahm, fiel kein Tor mehr in dieser hitzigen, aber starken Kreisligapartie.

Wir haben kein gutes Handballspiel gesehen. Vielmehr haben wir zwei Mannschaften gesehen, die vollen Kampf in ein Spiel gelegt haben, dessen Ergebnis für die nächsten Wochen richtungsweisend ist. In der nächsten Woche spielt Brand gegen Eschweiler. Das Ergebnis dieses Spiels ist für uns in jeglicher Hinsicht sehr interessant.

An diesem Spieltag haben sich zwei Spieler jeweils ein Sonderlob verdient. Im Angriff war es Hipp, der durch seine schnellen Bewegungen und dem Zug zum Tor in den entscheidenden Phasen des Spiels eingewechselt wurde und uns nach vorne brachte.

Hinten war es Akintunde mit drei (?) gehaltenen Strafwürfen, der in der Schlussphase die freien Würfe von Merx entschärft und somit den knappen Vorsprung gehalten hat.

Nächste Woche geht es zu Weiden 3, gegen die wir im Hinspiel einen Punkt gelassen haben. Hier gilt es, eine Rechnung zu begleichen.

Torschützen:
Hipp (5), Frerichs (4), Kuchenbäcker, Kintgen, Durst, Neizert, May (je 2), Signon, Schartmann, Eckstein (je 1).