05.11.2018

Spielbericht 2. Herren


Borussia Brand - ASV SR Aachen 2 27:31

Das gestrige Spiel gegen Borussia Brand - auswärts in eigener Halle - war das Kampfspiel, das wir vorher erwartet hatten.

Wir starteten wie die Feuerwehr und lagen schnell mit 0:2 in Führung. Über 1:4 und 3:6 hielten wir einen 3-Tore-Vorsprung, den wir zwischenzeitlich sogar zum 4:8 ausbauen konnten. Mehr wurde es aber erstmal nicht. Brand kam über 9:11 und 10:12 auf 2 Tore heran, aber bis zur Pause holten sie uns nicht ein. Zur Halbzeit führten wir 12:15.

Kategorie: 2. Herren 18-19
Erstellt von: sylvia

In dieser ersten Hälfte fanden wir immer wieder Lösungen gegen eine später sehr stabil stehende 6:0 der Gastgeber. Zusätzliche Gegenstöße unsererseits und Wurfpech bei Brand ließen den Vorsprung nicht schrumpfen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte zogen wir innerhalb von 4:31 Minuten mit einem 0:3-Lauf auf 12:18 davon. Wer dachte, das Spiel sei entschieden, hat erstens keine Ahnung von unserem Sport und kennt sowohl Brand als auch uns schlecht.

Wir standen zwar hinten ganz solide, kamen aber vorne nicht mehr zu Abschlüssen. Bis Minuten 47 kam Brand wieder auf 19:22 heran. Es war zu viel Zeit übrig, um den nunmehr nur noch knappen Vorsprung einfach über die Zeit zu bringen - wir mussten wechseln und den Angriff umstellen, um erfolgreich zu sein.

Die Wechsel nach der genommenen Auszeit brachten zunächst nicht den erwünschten Erfolg, weil wir zu schnell Abschlüsse suchten. Weitere Zeitstrafen gegen uns wusste Brand einfach zu nutzen und so glichen sie in Minute 51 erstmals seit dem 0:0 wieder aus - zum 24:24. Über 25:25 und 25:26 setzten wir uns wieder auf 25:28 ab, doch Brand blieb über 26:28 und 27:29 in Schalgdistanz. Das 27:30 bei Minute 58:36 brachte dann die Entscheidung, der 7m bei 59:25 zum 27:31 war ein nettes Zubrot.

Insgesamt haben wir in der zweiten Halbzeit mit Ausnahme der ersten und letzten 5 Minuten eine sehr starke Truppe aus Brand gesehen. Die Gastgeber haben das Spiel gemacht, am Ende aber trotzdem nicht gewonnen. Woran liegt das?

Zum einen profitierten wir von dem komfortablen Polster, dass wir uns bis Minute 35 erspielt haben. 6 Tore kann man einholen, aber nur selten innerhalb weniger Minuten.

Zweitens haben wir im Angriff weitgehend überlegt gespielt und so lange gestoßen bis wir eine Wurfchance erspielt hatten - die überhasteten Abschlüsse lassen wir mal weg...

Drittens hatten wir David Akintunde im Tor, der entgegen der aggressiven Aussagen von der Tribüne alles andere als schlecht gehalten hat. In unseren Aufzeichnungen kommt er auf eine Quote von 50% - die haben beide Torhüter der Gastgeber lange nicht erreicht.

Und insgesamt haben wir einfach gekämpft. Wer an der Spitze einer Tabelle steht, muss sich jede Woche neu beweisen und jede Woche hundert Prozent geben wollen. Das haben wir heute die meiste Zeit auch getan.

Was wir nicht sehr sportlich fanden, war die oben schon erwähnte aggressive Grundhaltung von zwei verschiedenen Vereinsgruppen auf der Tribüne. Dass man mal meckert, ist normal. Persönliche Bekleidungen und Häme gehören aber nicht zu unserem sonst so schönen Sport. Denkt man darüber nach, Boys.

Wir sind uns bewusst, dass wir in den nächsten Wochen noch mehr harte Brocken vor der Brust haben werden. BTB sitzt uns punktgleich, mit 9 Toren weniger in der Differenz im Nacken; wir sehen uns in zwei Wochen. Weiden 4 scheint in Tritt gekommen zu sein, angeführt von einer ganzen Zahl namhafter Routiniers der Vereine aus Weiden. Und dann sind da noch Eschweiler und Merkstein 2, die zwar jetzt gegen BTB deutlich verlieren mussten, aber nach unserer Rechnung dennoch eine Rolle in dieser Liga spielen.

Bis Weihnachten haben wir ein volles Programm. Das wird spannend.

Torschützen:
Frerichs (11/6), Neizert, Kintgen (je 5), Signon, Spoo (je 2), Monteiro Pai, Bösel, Eckstein, Dockhorn, May (je 1), Schartmann (1/1)