News

Seite 1 von 2  > »

19.10.2017
Kategorie: Spielberichte
Erstellt von: sylvia

MTV Köln 1850 - ASV SR Aachen

Am kommenden Sonntag, dem 22.10., werden wir bei den Damen des MTV Köln erwartet. Bereits letzte Saison kam es zwei Mal zu einem Aufeinandertreffen, welches die Aachenerinnen jeweils 27:23 und 31:23 für sich entscheiden konnten.

19.10.2017
Kategorie: Spielberichte
Erstellt von: sylvia

ASV SR Aachen - SG Ollheim-Straßfeld

Am 6. Spieltag der Verbandligasaison 2017/2018 erwarten wir am Sonntag, den 22.11.2017 um 16:00 Uhr, die SG Ollheim-Straßfeld im heimischen Adlerhorst.

16.10.2017
Kategorie: Spielberichte
Erstellt von: sylvia
ASV SR Aachen - TV Roetgen 18:18 (10:11)

Was für ein Derby!
Am Samstagabend lieferten wir vor stimmungsvoller heimischer Kulisse spannende 60 Minuten ab, die uns am Ende einen verdienten Punkt bescherten.
16.10.2017
Kategorie: Spielberichte
Erstellt von: sylvia

HSG Merkstein - ASV SR Aachen 21:24

Derbysieg!
Am vergangenen Samstag gelang es der 1. Herrenmannschaft die ersten Punkte in einem Auswärtsspiel zu holen und damit den Anschluss an die vorderen Tabellenplätze zu halten. Die solide Abwehr und der stets gefährliche Rückraum waren die Garanten für den Erfolg.

16.10.2017
Kategorie: Spielberichte
Erstellt von: sylvia
ASV SR Aachen - SG Eschweiler 25:22
Am Sonntag spielten wir die Achtelfinalpartie gegen die Eschweiler SG aus.

Wir kamen sehr gut ins Spiel und lagen durch Gegenstöße und schnelle Tore im Verband mit 7:1 vorne. Eschweiler fing sich und wurde stärker, sie übernahmen sogar kurz die Führung. In dieser Phase ließen wir viel zu viele freie Bälle liegen, scheiterten am starken Torwart der SG. Eine Auszeit und Umstellungen in der Abwehr brachten uns wieder auf Kurs, sodass wir zur Pause mit 11:10 führten.

16.10.2017
Kategorie: Spielberichte
Erstellt von: sylvia
SR Aachen – VfR Übach-Palenberg II 27:26 (14:8)
Das zweite Spiel der Saison fand vor „heimischer“ Kulisse gegen die Zweitvertretung des VfR Übach-Palenberg statt. Diese wurde in erster Linie gebildet von einer großen Anzahl mitgereister Fans des VfR, allen voran die sogenannten „Red Sox Ultras“. Davon ließ man sich allerdings ebenso wenig beeindrucken wie von der vollen Bank und dem engagierten Aufwärmprogramm der Gäste.